Altenberichte der Bundesregierung


Bedeutung

Die Altenberichte der Bundesregierung bilden seit 1993 bis heute neben aktuellen wissenschaftlichen Studien, anderen Berichten auf Bundesebene und den Altenberichten der Länder, Kommunen und Verbände, eine der wichtigsten Quellen für die öffentliche Diskussion zu Fragen der Politik für das Alter.
Die bislang erschienenen Altenberichte der Bundesregierung haben darüber hinaus zur allgemeinen Verbreitung des Wissens über Alternsprozesse und die Situation älterer Menschen beigetragen. Der Siebte Altenbericht zum Thema "Sorge und Mitverantwortung in der Kommune – Aufbau und Sicherung zukunftsfähiger Gemeinschaften" wurde 2015 an die Bundesseniorenministerin übergeben und steht kurz vor der Veröffentlichung. Mehr zum Siebten Altenbericht finden Sie hier.

Die bisher erschienen Altenberichte der Bundesregierung:
Erster Altenbericht (1993): Die Lebenssituationen älterer Menschen in Deutschland
Zweiter Altenbericht (1998): Wohnen im Alter
Dritter Altenbericht (2001): Alter und Gesellschaft
Vierter Altenbericht (2002): Risiken, Lebensqualität und Versorgung Hochaltriger
Fünfter Altenbericht (2006): Potenziale des Alters in Wirtschaft und Gesellschaft
Sechster Altenbericht (2010): Altersbilder in der Gesellschaft

 

Ein Service der ProAgeMedia GmbH & Co. KG | Datenschutz | Nutzungsbedingungen | Impressum