Anamnese


Bedeutung

Allgemein bezeichnet eine sogenannte Anamnese eine Informationssammlung zur allgemeinen und medizinischen Vorgeschichte des Bewohners/Patienten. Genauer ist hier die jeweilige Krankengeschichte gemeint. Die medizinische Vorgeschichte einer Person wird aus einem Gespräch zwischen Arzt/Pflegepersonal und Betroffenen und einem zusätzlichen Fragebogen ermittelt. Wenn möglich, sollte die Anamnese als Eigenanamnese erhoben werden. Dabei schildert der Bewohner/Patient selbst seine Beschwerden und antwortet auf die Fragen des Untersuchers aus seiner Erinnerung heraus. Bei einer Fremdanamnese werden die Auskünfte über den Bewohner/Patienten und dessen Krankheitsverlauf von Dritten, wie beispielsweise den Kindern, gegeben. An die Anamnese schließt sich die ärztliche Erstuntersuchung an.

Dazu passend empfiehlt sich der Eintrag zum Thema Pflegeanamnese.

Ein Service der ProAgeMedia GmbH & Co. KG | Datenschutz | Nutzungsbedingungen | Impressum